Abgehalten in Paris der 2° EUROPEAN FORUM D.I.Y. 2012

10.07.2012

Abgehalten in Paris der 2° EUROPEAN FORUM D.I.Y. 2012
Alles beginnt ein Tag vor der Hauptveranstaltung und es ist da in Paris, wie in Wien im vergangenen Jahr und in Brüssels das voriges Jahr, dass man erfasst, dass die Organisatoren der beiden Verbände EDRA und FEDIYMA, die die berühmtesten Namen und die wichtigsten Lieferanten der großen Handelsketten versammeln, hervorragend gearbeitet haben. Obwohl dieses Seminar auf den europäischen Markt gewidmet war, hat der Anzahlt der Teilnehmer (Zahlender!) fast 500 Einheiten erreicht und das ist ein Rekord! Komplize sicherlich die herrliche Standort, der Disney Vergnügungspark in Paris, vielleicht die stetige Zunahme des Interesses an was eine bedeutende und effiziente Organisation auf die Beine stellen kann, vielleicht die behandelte Themen, Tatsache ist jedoch, dass jedes Jahr, die Teilnahmen an diesen Veranstaltungen immer zunehmen. Das bringt mich zum Nachdenken, an wie der Geist der Aggregation in einem wettbewerbsintensiven Umfeld wie der vom Großhandel, trotzdem so wichtige gemeinsame Momente finden können, wo mit der Anstrengungen der Gruppe, das Individuum lebenswichtige Informationen und Hinweise für die Zukunft zu Hause nehmen kann. Diese Momente werden besonders bedeutend für diejenigen, die wie Managers und Geschäftsführer großer Unternehmen, die schwierige Aufgabe haben, Entscheidungen, die der positiven oder negativen Performance ihrer Unternehmen bestimmen werden, zu treffen. Dank diesen Analyse-, Vergleichungsmomente und den gemeinsam verbrachten Zeit mit Kollegen aus anderen Ländern, dass man wichtige Inputs empfangen und die wichtigsten Markttrends erfassen kann. In diesem Zusammenhang war der Bereich der Blumenzucht, und insbesondere, der von Gartencentern ein Thema von großem Interesse und wenn nur bis zum vergangenen Jahr es ein Thema, das am Rande der Konferenz behandelt war, in Paris die Branche Gartencenter war bereits ein Argument von erster Ordnung und nicht zufällig, der Titel "DIY Home & Garden Improvement" lenkte die Aufmerksamkeit auf einen Sektor, der wohl oder übel, dran ist eine Übergangsphase durchzugehen, in dem alle entscheiden müssen, ob sie die beitreten und die Veränderungen nachfolgen, oder auf ihren Glauben mit der Gewissheit, mehr als Gefahr, von den ändernden Markt überwältigt zu werden, stehen bleiben.
Wie ich am Anfang sagte, wurde der Store-Tour am 30. Mai von 80 Personen besucht und machte einen Stopp in den wichtigsten Bau-und Gartenmärkten am Stadtrand von Paris. Trotz vieler Dinge gemeinsam, sind die Aspekte, die diese Verkaufsstellen unterscheiden, vielfältig. Der erste Schritt war BRICOMAN, eine Kette, die 29 Geschäfte in Frankreich hat, aber die auch in Italien, Spanien und Polen vorhanden ist. Die Philosophie von Bricoman ist, die von Discounter, begünstigend ja den Preisfaktor, aber ohne die Qualität zu kompromittieren. Auf einen Blick kann man erfassen, dass die Logistik und die Ausgestaltung der Verkaufsstelle wenig Aufmerksamkeit bekommen.
Der zweite Stopp wurde in der Gartencenter TRUFFAUT, der Französischer Riesen, der 57 Geschäfte und eine Geschichte, die im Jahr 1824 begann hat, gemacht. Die allgemeine Meinung war sehr positiv, der beeindruckender kreisförmiger Gewächshaus, der den Eingang beherbergt, bietet eine breite Palette an schon gewöhnlichen Produkten vielen Gartencentern wie Kerzen, Grillen, Kleidung, Tischdecken, Weidenkörbe, Gemälde und vieles mehr; imposant auch die Zone der Pet mit der Abteilung von Aquaristik, die mit großer Sorgfalt behandelt wird. Trotz dieser breiten Exposition von verschiedenen Produkten, hat der Gartencenter Truffaut seine Natur als das Zentrum des Gartens nicht weggelassen (vergessen), wo der Kunde ein breites Sortiment von Pflanzen finden kann. Vom Parkplatz kann man merken, die Welt von Experten in der Grün zu betreten, alles ist gepflegt, nicht in kleinsten Details, aber gepflegt! Die sichtbarsten Angebote betreffen Pflanzen und Blumen, das Layout hat eine Logik von Gartencenter und nicht von Home Center. Ich denke, dass TRUFFAUT ein hervorragendes Beispiel dafür ist, was wir als ein "moderner Gartencenter" bestimmen können und auch wenn ich kein Französisch kann, hatte ich die Gelegenheit gehabt mit einigen Angestellten, die sehr professional und herzlich waren, zu sprechen.
Während der Tour haben wir auch die Geschäfte Leroy Merlin, Brico Depot und Castorama besichtigt, high-level Baumärkte, die unabhängig von der verfügbaren Fläche oder ihren Standort, Castorama, zum Beispiel, ist in einem neuen Wohngebiet lokalisiert und ist auf 3 Stockwerken verteilt, ist die Professionalität der einzelnen Warenbereichs wirklich an der Spitze, so dass es kaum schwierig war Mängel zu finden, über den die Post-Besichtigung zu argumentieren. Ich mache eine merkwürdige und bedeutende Anmerkung, in den neuen und riesigen Geschäft von Leroy Merlin habe ich keine Pflanzen und Blumen auf dem Displays gefunden, deshalb habe ich unser Begleiter gefragt, warum diese Wahl, die ein bisschen die Unternehmensphilosophie verzerrt; die Antwort auf meine Frage war fast voraussehbar: "die Wahl von Leroy Merlin den Gartencenter in diesem Geschäft nicht einzusetzen, war falsch, so dass wir erwägen eine Verbreiterung der Struktur zu machen für ein Gartencenter." Ich überlasse es Ihnen, weitere Berücksichtigung zu machen, über die Bedeutung, die der Gartencenter in den Baumärkten annimmt.
Donnerstag, 31. Mai begann offiziell die Arbeit der Konferenz und das erste Thema war die DESIGN BLOCK, wo sich vor allem Véronique Laury und Mary Wenckheim abgehoben haben, mit ihrem doppelten Intervention haben sie gezeigt, die erste die negative Aspekte des Designs innerhalb des Geschäftes gesehen durch die Augen des Kunden, und die zweite, das was man machen muss, um Positivität an den Geschäft zu geben, konzentrierend sich auf die spektakuläre Aspekten erschafft durch die Art der Exposition, das Layout und Darstellungsbereiche, die einen positiven Effekt auf Einkäufe haben.
Der zweite Teil der Tag, gewidmet an HUMAN REALTIONS, wurde durch den runden Tisch, der meisterhaft von Thierry Coeman gerichtet wurde, charakterisiert und sah den Vergleich zwischen Sergio Giroldi, CEO von OBI, Regis Degelcke, Vice President der Groupe ADEO, Henning von Boxberg, Excutive Vice President von Bosch und Christoph Zeiss. Die Grundelemente für ein optimales Verhältnis zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sind in Worten/Schlüsselbegriffen enthalten wie: Mitwirkung, Vertrauen, Kreativität, Initiative, Leadership und vor allem Leidenschaft. Die Unternehmen mit ihren Managern müssen zuerst die Unternehmens-DNA bestimmen, um deutlich zu machen, warum ein Kandidat ein Unternehmen eher als ein andere jenseits aller finanziellen Überlegungen bevorzugen sollte. Mit anderen Worten: was macht es anders und einzigartig ein Unternehmen gegenüber einem anderen in Bezug auf die Attraktivität und Werte.
Der vierte Teil gewidmet an den MULTI CHANNEL BLOCK, sah die Teilnahme von Experten auf dem Gebiet, einschließlich der bedeutendste was die Wichtigkeit der vorgesehenen Daten betrifft, war Alastair Bruce, Google Director Retail, die beeindruckende Daten über die Wirkung, die die Digitalisierung auf die Verbraucher ausübt, gegeben hat. Das beste Beispiel war ein Video, das für das Unternehmen IKEA erstellt wurde, wo mit einer speziellen Anwendersoftware für Google-Maps auf einer allgemeinen Smartphone, der Verbraucher, einmal die Möbel, die man auf dem Netz direkt an der IKEA Website gesucht hat, gefunden, hat die Anwendersoftware zusätzlich zu Preisen, Größen, Farben, usw., auch den Weg von zu Hause bis dem Regal im Geschäft angegeben. Dieser Trend wird sich sehr bald, mehr als das, was wir denken können, die Konsumgewohnheiten und die Art des Einkaufens jedes Produktes, ändern. Pflanzen und Blumen eingeschlossen!
Der dritte Block, gewidmet dem Sektor der Gartencentern, wurde mit Spannung erwartet, vielleicht, weil zwischen den vier Berichterstattern war der unterzeichneter auch anwesend (ich scherze natürlich) oder vielleicht, weil in der Tat der GARDEN BLOCK zwischen den behandelten Themen der Konferenz sehr erwartet war. Das Interesse an diesem Thema hat um eine Stunde das Tagesprogramm verschoben. Ich habe meine Rede mit dem Titel "Passion for Tradition" in zwei Teile unterteilt: der erster Teil war eine sorgfältige Analyse, an wie und was Valle dei Fiori, der Gartencenter Teil unserer Gruppe, in den vergangenen 20 Jahren für Kundenzufriedenheit gemacht hat und der zweiter Teil, durch eine einzigartige Geschichte von einem ganz besonderen Mini-Aquarium, wollte ich an das sehr wichtiges Publikum, großes Vertrauen und Positivität im Gartencenter zu investieren, vermitteln.
Als im Januar mich das Organisationskomitee-Sekretär der Veranstaltung angerufen und gefragt hatte, ob ich interessiert war als Experte in der Welt der Gartencenter teilzunehmen, da ich um 360 ° in der Welt der Blumenzucht beteiligt bin und eine globale Vision habe, da wir mit den Produkten und Dienstleistungen von Organizzazione Orlandelli diese Realität weltweit berühren, habe ich sofort zugesagt, mit der Absicht, meinen Beitrag für die ganze Blumenzuchtbereich zu geben. Ich glaube fest daran, dass der Bereich der Blumenzucht, unterteilt zwischen den Kanälen der Produktion und der Vermarktung in den letzten 20 Jahren mit verschiedenen Geschwindigkeiten gereist hat. Die erste, im Zusammenhang mit der Produktion von Pflanzen und Blumen, hat eine unglaubliche Entwicklung in Bezug auf die Suche nach neuen Sorten und neuen Arten, Techniken und Systemen der Produktion, Verpackung und Verbesserung der Logistik gehabt. All dies hat zu einem positiven Ergebnis in Bezug auf Qualität, Frische und Haltbarkeit, sowie die Menge, von Pflanzen und Blumen an die Verbraucher geführt. Sehr oft ist der Verkaufspreis von Pflanzen und Blumen vom Hersteller zum Händler objektiv zu niedrig! Am niederländischen Versteigerungen wie in italienischen Gewächshäusern, deckt der Großhandelspreis der Pflanzen nicht einmal die Fixkosten der Produktion ab und das ist nicht guttun für niemand! Autoritative Stimmen äußern ihren Unmut führend zurück die Ursachen dieses Phänomens an die übermäßige Produktion von dieser oder anderer Pflanze, ich sehe es total gegensätzlich!
Der zweiter, im Zusammenhang mit dem traditionellen Vertriebskanal von Pflanzen und Blumen, geführt von Gartencentern, war, sagen wir so "abgelenkt" von dem Verkauf von Produkten verschiedener Art, wie Möbel für Garten, Grillen oder Schwimmbaden, unterlassend und oft stark reduzierend die gewidmete Ausstellungsfläche für Pflanzen und Blumen. Folglich hat der Verbraucher das gekauft, was der Gartencenter angeboten hat, ohne aufzufangen, dass in der Tat der echter Markttrend das Grün und nicht Wohn-und des Komplementsystems ist!
Natürlich sollte diese Analyse als eine persönliche Überlegung verstanden sein und man kann auch nicht einverstanden sein; aber leider oft sehe ich Tatsachen, wo häufig die Professionalität der Verkäufer recht niedrig ist und die Räume, die für die Ausstellung von Möbeln für Garten gewidmet sind, zum Beispiel, werden viel besser als die Ausstellungsräume von Pflanzen behandelt; auch dies kompromittiert das Endergebnis des Umsatzes in Bezug auf Quantität.
Das Ziel meines Berichts empfehlet der Großhandel in den Gartencenter-Branche zu investieren und ich glaube fest daran, dass die Ausweitung des Handelskanals wird eindeutige Vorteile der ganzen Blumenzuchtindustrie bringen.
Unten ein Auszug aus meiner Rede:

"Warum sollten DIYs in Gartencenter investieren?
Sie alle wissen, dass das Geschäft des Out-Doors in Zukunft weiter wachsen wird und deshalb müssen Sie Ihr Merchandiser ergänzen.

  • Die Substanz ist: Gartencenter ist Grüner Markt und Grüner Markt bedeutet GEWINN … GEWINN UND NOCHMALS GEWINN
  • Der Gartencenter, wenn mit Leidenschaft und Sorgfalt geleitet, wird ihre Gewinnspanne vergrößern
  • Der Gartencenter wird viele neue Perspektiven in Ihrem Geschäft bringen. Ihre Geschäfte sind kalt, aber mit einem Gartencenter drinnen wird die Atmosphäre besser, wärmer und mehr vertraut sein.
Ihre Investitionen in dem Gartencenter werden die globale Leidenschaft für Blumen und Pflanzen erweitern und die globale Leidenschaft für Blumen und Pflanzen wird Ihr grüner Markt erweitern.
DIE FRAGE IST JETZT: WAS MUSS ICH MACHEN UM EINEN GEWINN ZU HABEN?
Wenn Sie ihr Gewinn nicht in den Müll werfen möchten, müssen sie  in einer sehr professionellen Art und Weise handeln!!!
Man muss es in einer professionellen Art und Weise machen!
• Sie müssen in professionelle Konstruktionen investieren 
• Sie müssen ein bestimmtes Layout haben.
• Sie müssen professionelle Dienstleistungen mit kompetentem Personal bereitstellen, um die richtige Pflanze in den richtigen Zeitpunkt, je nach dem was der Kunde benötigt, zu verkaufen.
Machen Sie dieses Business richtig, erschaffen Sie Kultur in Ihren Geschäften für Ihre Kunden und glauben Sie mir, dass Sie eine große Menge Geld in diesem Business machen werden.“


Für das Protokoll und für persönlichen Stolz, war das Ergebnis meiner Rede sehr geschätzt und es hat eine interessante Debatte unter den Anwesenden eröffnet. Ich hoffe, dass meine Vision von den Tatsachen gestützt wird, und ich hoffe, dass mehr und mehr die Großhandel sich mit Pflanzen und Blumen beschäftigt und in den Gartencentersektor investiert, weil nur so, wird unsere Branche ihr Schritt verändern und endlich (vielleicht), können wir wirklich blühende Städte dank der Blütenchoreographie von jedem Balkon oder Garten sehen.
 
Marco Orlandelli
Sigla.com - Internet Partner